Twitter Icon Facebook Icon

Preisverleihung – Das politische Buch

Von Sagwas-Redaktion / 5. Mai 2016

Für ihr Buch „Zum Töten bereit: Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen“ erhält die Islamwissenschaftlerin und Religionspädagogin Lamya Kaddor den Preis „Das politische Buch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung.
Die Autorin zeichnet nach, warum und wie Jugendliche islamischen Glaubens in fundamentalistisch-salafistische Milieus geraten, radikalisiert werden und am Ende gar bereit sind, sich den Terrorgruppen des sogenannten Islamischen Staats anzuschließen. Die Jury würdigt Kaddors Arbeit als ein herausragendes Buch, das einen wichtigen Beitrag zu den hochaktuellen Debatten um Integration, Vermeidung von Radikalisierung und das Zusammenleben in der Zuwanderungsgesellschaft leistet.
Der Preis, der zu den wichtigsten Sachbuchpreisen im deutschen Sprachraum zählt, ist mit 10.000 Euro dotiert.
Der Festakt wird während per Livestream übertragen. Anschließend stellen wir eine Videoaufzeichnung zum Nachschauen online.
Ein Besuch unserer Seite lohnt sich also – egal, wann.

Datum

Veranstaltung

LIVESTREAM

Teilnehmer

Kurt Beck, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Aydan Özoğuz, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Dr. Klaus Hohlfeld, Vorsitzender der Jury „Das politische Buch“
Lamya Kaddor, Preisträgerin
Breschkai Ferhad moderiert nach der Preisverleihung ein Gespräch zwischen Kaddor und Özoğuz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Artikel

Dokumentiert

Das politische Buch 2015

Für sein Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ erhält der französische Ökonom Thomas Piketty den Preis „Das politische Buch“ 2015 der Friedrich-Ebert-Stiftung. Wir haben am …
Von Sagwas-Redaktion / 19. Mai 2015

Zufalls Artikel

Hintergrund

“Wir sind keine Hamster im Käfig”

Wehrhaftigkeit – ein sperriger Begriff, der als „wehrhafte Demokratie“ gerade Konjunktur in der öffentlichen Diskussion hat. Die Schülerinnen und Schüler einer zehnten Klasse in Gelsenkirchen …
Von Sebastian Stachorra / 27. Januar 2017

Meist Kommentierter Artikel