Twitter Icon Facebook Icon

Ich bin ein Heuchler – holt mich hier raus!

Von Sagwas-Redaktion / 13. Januar 2012

Sagwas-User Faruk zerbricht sich pünktlich zum Start des Trash-Formats Ich bin ein Star – holt mich hier raus! den Kopf über Sinn und Unsinn solcher TV-Sendungen. Nachdem letzte Woche die neue DSDS-Staffel begann, geht nun ein weiteres erfolgsverwöhntes Baby des Privatfernsehens an den Start. Doch wie schaut es wirklich aus? Warum feiern solche Unterhaltungsformate große […]

Sagwas-User Faruk zerbricht sich pünktlich zum Start des Trash-Formats Ich bin ein Star – holt mich hier raus! den Kopf über Sinn und Unsinn solcher TV-Sendungen.
Nachdem letzte Woche die neue DSDS-Staffel begann, geht nun ein weiteres erfolgsverwöhntes Baby des Privatfernsehens an den Start.

Doch wie schaut es wirklich aus? Warum feiern solche Unterhaltungsformate große Erfolge, und wieso haben sie immer wieder so gute Quoten – quer durch alle Schichten und Altersgruppen?
Steckt derselbe Mechanismus dahinter wie bei jenem Boulevardblatt, das momentan den Bundespräsidenten herausfordert: Alle regen sich drüber auf, und keiner will es gelesen haben?

Was sagen solche Erfolge über uns und den Stand der Gesellschaft aus?
Unser User will es wissen. Diskutiert mit!

3 Antworten auf „Ich bin ein Heuchler – holt mich hier raus!“

  1. Von bensherman am 14. Januar 2012

    das scheitern der anderen lenkt von den eigenen unzulänglichkeiten ab, aufm sofa sitzen und lästern ist easy, aber wer dort mitmacht, weiß ja worauf er/sie sich einlässt, sind ja keine ’normalos‘. jeder wie er es verdient

  2. Von Gerdens am 16. Januar 2012

    Bensherman hat recht. Durch Formate wie DC, DSDS, Supertalent aber auch Mitten im Leben, wird man von dem alltäglichen abgelenkt. Was ist daran schlimm so etwas zu gucken? Wenn ich abschalten will hilft mir keine französische Doku mit Untertiteln auf Arte. Qualität hin oder her bei den oben genannten Sendungen. Jeder guckt sie, jeder sagt im öffentlichen Raum er gucke sie nicht und gut ist. Meiner Meinung nach muss man deswegen jetzt nicht schon wieder ein Fass darüber aufmachen. Ist ja nicht so als ob es keine Alternativen gäbe.Werde ich hier etwa wegen meines Fernsehprogramms be/ve/rurteilt?

  3. Von tscholagha am 16. Januar 2012

    Dschungelcamp ist doch auch nur eine dieser unsäglichen gescripteten Formate, bei denen der Zuschauer das Gefühl bekommen soll, es wäre alles echt. Unglaublich dieser Erfolg und ja, ich gebe dem User recht: Das sagt allerdings etwas über unsere Gesellschaft aus! Nichts Gutes…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Beitrag

Hintergrund

Kreativ dank Isolation?

Die Corona-Pandemie brachte neben gesundheitlichen Risiken und sozialen Einschränkungen einen Zwang zur Abschottung mit sich. Viele sind so viel Alleinsein nicht gewohnt. Eine Malerin in Frankfurt am …
Von / 18. Februar 2021

Neues Thema

Meist Kommentierter Artikel

Hintergrund

Anders deutsch

Sauerkraut, eingelegte Gurken und Bier? In Namibia kommen vor allem deutschstämmige Bewohner kulinarisch auf ihre Kosten. Und das nicht nur während des Oktoberfests. Den Preis, den sie dafür …
Von / 15. Februar 2021