Twitter Icon Facebook Icon

Die Welt von morgen: Muss sich Deutschland von der Zukunft als Automobilland verabschieden?

Von Sagwas-Redaktion / 29. Oktober 2020

Klimawandel, Abgas-Skandale, Stellenabbau und Corona – die deutsche Automobilindustrie rutscht von einer Krise in die nächste. Dabei galt die Bundesrepublik weltweit als das Automobilland schlechthin. Wir müssen uns daher fragen:

Wie sieht die Zukunft der deutschen Automobil-Industrie aus?

Diese Frage möchten wir mit Euch diskutieren und laden Euch deshalb zu einer Live-Debatte mit Ralf Diemer, dem Leiter der Abteilung für Wirtschafts-, Handels-, Klimaschutzpolitik und Europapolitische Koordinierung im Verband der Automobilindustrie (VDA), und Elâ Marie Akay vom Verband der Debattierclubs an Hochschulen (VDCH) ein. Moderiert wird die Veranstaltung von Lennart Lokstein, ebenfalls vom VDCH.

Bei unserer Debatte beginnen beide Seiten mit einem siebenminütigen Beitrag, in dem sie ihre wesentlichen Argumente vorstellen und begründen. Nach den Eröffnungsstatements können bis zu einminütige Fragen bzw. eigene Beiträge der Zuschauer*innen in die Debatte via Live-Chat eingebracht und an eine der beiden Seiten formuliert werden. Auch die Rednerinnen bzw. Redner der beiden Seiten können sich wieder auf die Liste setzen lassen. Nach einer Weile wird die Redeliste geschlossen und nach den letzten Beiträgen fassen beide Seiten ihre Position noch einmal kurz zusammen.

Ralf Diemer ist seit Februar 2019 Leiter der Abteilung für Wirtschafts-, Handels-, Klimaschutzpolitik und Europapolitische Koordinierung im Verband der Automobilindustrie (VDA). Zuvor leitete er zehn Jahre lang das Brüsseler Büro des Verbandes. Der VDA vertritt die Interessen von über 600 Mitgliedsunternehmen aus der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie in der nationalen, wie europäischen Politik. Ralf Diemer zeichnet dabei für die Meinungsbildung innerhalb des VDA und für die Vertretung des Verbandes nach Außen im Rahmen seiner Themenschwerpunkte verantwortlich. Darüber hinaus ist er für die politisch-strategische Ausrichtung des Verbandes zuständig und nimmt repräsentative Aufgaben gegenüber den politischen Institutionen in Brüssel, Straßburg und Berlin wahr. Ralf Diemer studierte Rechtswissenschaften sowie Geschichte, Philosophie und neuere deutsche Literaturwissenschaft.

Elâ Marie Akay studiert seit 2015 Medizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin und debattiert seit 2016 bei der Berlin Debating Union e.V., der sie von 2017-2018 auch als Präsidentin vorstand. Gemeinsam mit ihrem Team schaffte sie es 2019 bis ins Finale der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft und erlangte damit den Titel der Deutschen Vizemeisterin.

Lennart Lokstein studierte Allgemeine Rhetorik und Philosophie und war zwei Jahre in Folge Vorsitzender des Tübinger Debattierclubs Streitkultur e.V. Er erhielt 2015 und 2016 den Preis für die beste Finalrede bei der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft und wurde 2016 mit seinem Team Deutscher Meister. Von 2018-2020 war er Präsident des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V.

Veranstalter:

Hans Komorowski

Debattenportal sagwas

Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.

Lennart Lokstein

Verband der Debattierclubs an Hochschulen e.V.

HINWEIS:

Hier die aufgezeichnete Debatte zum Nachschauen auf Youtube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Datum

4. November 2020 18:00–19:00Uhr

Veranstaltung

LIVE-DEBATTE

Teilnehmende

Ralf Diemer, Verband der Automobilindustrie (VDA)

Elâ Marie Akay, Deutsche Vizemeisterin im Debattieren 2019 und Medizinstudentin

Lennart Lokstein, Deutschsprachiger Debattiermeister 2016 und M.A. Allgemeiner Rhetorik


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Beitrag

Neues Thema

Meist Kommentierter Artikel