Twitter Icon Facebook Icon

Integrationskongress III/III #angekommen

Von / 3. März 2017

Seit fünf Jahren steigt laut dem UNHCR weltweit die Anzahl an Flüchtlingen. Derzeit sind rund 65 Mio. Menschen auf der Suche nach einem Refugium. Fast soviel wie die gesamte Bevölkerung Frankreichs!
Sie fliehen vor menschengemachten Konflikten und Umweltzerstörung in ihren Heimatländern, um sich und ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Für Deutschland und Europa bedeutet die hohe Zahl an Geflüchteten eine gesellschaftliche Mammutaufgabe, aber eine, die sich angehen lässt.
Wahr ist allerdings auch, dass bislang ungeklärte Fragen endlich adressiert werden müssen.
Darunter:
(-) Wie weit sind deutsche Integrationsmaßnahmen gediehen?
(-) Welche Lektionen lassen sich von internationalen Politiken lernen?
(-) Wie könnte ein Blick in die Zukunft aussehen hinsichtlich von Integration und Teilhabe?
Diese und weitere Fragen werden in verschiedenen Foren diskutiert. Für den gesamten Ablauf, siehe: https://www.fes.de/de/angekommen/

Datum

6.–7. März 2017, 00:00–23:59Uhr

Veranstaltung

LIVESTREAM

Teilnehmende

Einführung (Erstes Panel):
Aydan Özoğuz, MdB, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Talkrunde:
Aydan Özoğuz, Staatsministerin/ MdB
Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg
Günter Burkhardt, Mitbegründer des Vereins ProAsyl
Thomas Fischer, Bundesvorstand des DGB
Moderation: Christine Watty, Journalistin beim Deutschlandradio Kultur


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Beitrag

Neues Thema

Meist Kommentierter Artikel

Hintergrund

Anders deutsch

Sauerkraut, eingelegte Gurken und Bier? In Namibia kommen vor allem deutschstämmige Bewohner kulinarisch auf ihre Kosten. Und das nicht nur während des Oktoberfests. Den Preis, den sie dafür …
Von / 15. Februar 2021