Twitter Icon Facebook Icon

Professionelle Pressemitteilungen

Von Sagwas-Redaktion / 26. November 2020
Foto von Uwe Umstätter Rechte/Copyright: picture alliance / Westend61 Bearbeitung H. Wächter

Gerade mit Presseleuten ist knappe, klare Kommunikation enorm wichtig. Denn langatmige Pressemitteilungen landen schnell mal im Müll. Wie konkretes Formulieren auf hohem Niveau im kleinen Format gelingt, weiß Ulrike Schnellbach.

Thema:

Sie engagieren sich politisch, in einem Verein oder in einer Non-Profit-Organisation und möchten, dass die Presse Ihre Themen aufgreift. Dafür müssen Sie Ihre Texte interessant und verständlich verfassen und Ihre Botschaften präzise und anschaulich auf den Punkt bringen. Wie das gelingt, lernen Sie in dieser Schreibwerkstatt mit der Journalistin und Schreibtrainerin Ulrike Schnellbach – mit Input, Übungen und Beispielen aus der Praxis.

Ablauf:

13 – 15.15 Uhr „Kurz, klar, konkret: Verständlich und anschaulich schreiben“

• Begrüßung, kurze Vorstellungsrunde

• Seminarinhalte und -ablauf

• Präsentation mit integrierten Übungen

15.15 Pause

15.45 – 18 Uhr „Auf den Punkt: Professionelle Pressemitteilungen“

• Analyse von Pressemitteilungen in Gruppen

• Besprechung im Plenum

• Präsentation zu Inhalt und Aufbau professioneller Pressemitteilungen

Die Trainerin:

Ulrike Schnellbach ist Journalistin, Trainerin, Schreibcoach und Moderatorin. Sie studierte Politikwissenschaft, Linguistik und Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und war Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung. Anschließend volontierte sie bei der Badischen Zeitung und arbeitete als Redakteurin bei Tages- und Wochenzeitungen. Seit 2002 ist sie als freie Autorin, Trainerin/Dozentin, Moderatorin und Schreibcoach tätig für Akademien, Journalistenschulen, Redaktionen, Stiftungen und Verbände. Sie absolvierte zahlreiche Weiterbildungen, zuletzt ein Kontaktstudium Coaching und Beratung. Homepage: www.schreib-gut.de

Veranstalter:

Hans Komorowski, Debattenportal sagwas der Friedrich-Ebert-Stiftung

Hinweise zum Datenschutz:

Das Debattenportal sagwas.net der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) nutzt für seine Web-Seminare die leistungsfähige Software der US-Firma www.Zoom.us. (Die technische Infrastruktur von Zoom ist auf US-Servern hinterlegt.) Die FES legt selbst im Zoom-System keine Daten von Teilnehmenden an. Im Sinne von Datensparsamkeit ist es möglich, den Seminarraum mit abgewandelter Namensgebung (z.B. Erika Mustermann) zu betreten. Eine Verpflichtung, Audio- und Webcam-Verbindung und Chatfunktion zu nutzen, besteht nicht. Weitere Hinweise zum Datenschutz auf Zoom findet Ihr unter: https://www.fes.de/digital/datenschutz-und-zoom

Datum

3. Dezember 2020 13:00–18:00Uhr

Veranstaltung

WEB-SEMINAR

Teilnehmende

Ab sofort können Sie sich per Email bei Constanze Yakar unter forum.cy@fes.de anmelden. Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Beitrag

Neues Thema

Meist Kommentierter Artikel

Hintergrund

Anders deutsch

Sauerkraut, eingelegte Gurken und Bier? In Namibia kommen vor allem deutschstämmige Bewohner kulinarisch auf ihre Kosten. Und das nicht nur während des Oktoberfests. Den Preis, den sie dafür …
Von / 15. Februar 2021