Twitter Icon Facebook Icon

Social Freezing – Zukunft der Gleichberechtigung?

Von Sagwas-Redaktion / 11. November 2014

Im Oktober gaben die beiden Firmen Apple und Microsoft bekannt, dass sie ihren Mitarbeiterinnen das vorsorgliche Einfrieren von unbefruchteten Eizellen ohne medizinischen Grund („Social Freezing“) ermöglichen und dafür die geschätzten Kosten in Höhe von ca. 20.000 US-Dollar übernehmen wollen. Daraufhin entbrannte weltweit eine Debatte, ob Firmen tatsächlich derart in die private Lebensgestaltung ihrer Mitarbeiterinnen eingreifen […]

Quelle: dpa / picture-alliance

Im Oktober gaben die beiden Firmen Apple und Microsoft bekannt, dass sie ihren Mitarbeiterinnen das vorsorgliche Einfrieren von unbefruchteten Eizellen ohne medizinischen Grund („Social Freezing“) ermöglichen und dafür die geschätzten Kosten in Höhe von ca. 20.000 US-Dollar übernehmen wollen. Daraufhin entbrannte weltweit eine Debatte, ob Firmen tatsächlich derart in die private Lebensgestaltung ihrer Mitarbeiterinnen eingreifen und diese mitbestimmen dürften. Karriere zuerst, dann Kinder – bezahlt vom Arbeitgeber?

Wir debattieren diese Frage diesen Donnerstag live zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr im Rahmen unserer sagwas.net Live-Debatten. Ihr könnt hier an dieser Stelle der Debatte per Livestream folgen, jetzt schon Eure Fragen einreichen und natürlich auch während der Debatte live mitdiskutieren und Euch an der Diskussion beteiligen.

Teresa Bücker
Teresa Bücker

Es freut uns sehr, dass wir für die sagwas.net Live-Debatte mit der Fragestellung „Social Freezing – Zukunft der Gleichberechtigung?“ zwei fantastische Gesprächspartnerinnen gewinnen konnten. Mit Euch werden Teresa Bücker sowie Angelika Hager diskutieren. Moderiert wird dieses Gespräch durch Heide Oestreich.

Teresa Bücker ist Redaktionsleiterin des Magazins Edition F. Das Magazin Edition F ist einer aktuellen Einschätzung des Handelsblatts zufolge, eines der 25 vielversprechendsten Startups in Deutschland momentan. Vor ihrem Engagement bei Edition F war Teresa Bücker als Social-Media-Referentin bei der SPD-Bundestagsfraktion angestellt. Die freie Autorin und Politikberaterin schreibt zu netzpolitischen Themen, Geschlechtergerechtigkeit, Mode und Liebe.

Angelika Hager (Quelle: dpa / picture-alliance)
Angelika Hager (Quelle: dpa / picture-alliance)

Angelika Hager (Pseudonym: „Polly Adler“) ist eine österreichische Journalistin und Autorin. Sie leitet das Gesellschaftsressort des Nachrichtenmagazins „profil” und war, unter anderem, Co-Autorin von Andrea Händlers Kabarettprogrammen „Einsendeschluss“ und „Das Schweigen der Händler“. Die Autorin lebt mit ihrer Tochter in Wien.

Die Moderatorin dieser sagwas.net Live-Debatte, Heide Oestreich, ist Redakteurin der taz, die tageszeitung, und betreut dort vor allem die Geschlechter- und Gesellschaftspolitik. 2004 erschien von ihr das Buch „Der Kopftuchstreit. Das Abendland und ein Quadratmeter Islam“. 2009 wurde sie vom Journalistenverband Berlin Brandenburg für ihre langjährige Berichterstattung über unbewußte Geschlechterklischees mit dem Preis „Der lange Atem“ ausgezeichnet.

Stellt gern schon jetzt hier Eure Fragen und bringt Euch ein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnlicher Artikel

Zufalls Artikel

Hintergrund

Erschreckend rechts

Die Ergebnisse der Parlamentswahlen in Polen Ende Oktober sind revolutionär. Trotzdem haben sie niemanden überrascht. Unsere Autorin hat Stimmen von jungen Menschen gesammelt, die …
Von Agnieszka Odachowska / 5. November 2015

Meist Kommentierter Artikel

#2017plus

Nicht erst, wenn es zu spät ist

Wer sich weiterbilden will, der könnte schon bald Geld dafür bekommen – eine neue FES-Studie zeigt, wie aus der Arbeitslosen- eine Arbeitsversicherung werden könnte. Eine …
Von Alex Wolf / 5. Mai 2017