Twitter Icon Facebook Icon

Im falschen Film

Von Sagwas-Redaktion / 3. Januar 2014
Screenshot aus dem Video

Im November hat die Friedrich-Ebert-Stiftung angehende Journalist/innen und alle, die sich für den Medienbetrieb interessieren, zu einem Seminar eingeladen. Ausgehend von dem Faktum, dass Deutschland ein Einwanderungsland und Berlin eine überaus multikulturelle Stadt ist, erarbeiteten die Teilnehmenden Reportagen aus dem interkulturellen Berlin.     Dieser Film von Simona Rieth und Kaja Klapsa inszeniert das in […]

Im November hat die Friedrich-Ebert-Stiftung angehende Journalist/innen und alle, die sich für den Medienbetrieb interessieren, zu einem Seminar eingeladen. Ausgehend von dem Faktum, dass Deutschland ein Einwanderungsland und Berlin eine überaus multikulturelle Stadt ist, erarbeiteten die Teilnehmenden Reportagen aus dem interkulturellen Berlin.
 

 
Dieser Film von Simona Rieth und Kaja Klapsa inszeniert das in diesem Fall fiktive, aber leider höchst reale Schicksal eines jungen Flüchtlings, der sich in die Gesellschaft einbringen will – aber genau das immer wieder nicht darf.
 

 
Der Film von Selin Dirik, Sonia Dimitrov, Christoph Findeisen, Laura Fricke, Lea Holt und Eva Katarairi spielt mit Klischees und Vorurteilen: Deutsche sind … und Ausländer erst recht. Aber was, wenn Griechen Schnee lieben, man zwischen Vorder- und Hintergrund nicht mehr unterscheiden kann und der Zuwanderungskritiker selbst zum Migrant wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Artikel

Politik für Europa

Lobby gegen Lobbyismus

Die Rollen sind klar verteilt im Lobbyismus. Es gibt die bösen Lobbyist_innen und die guten, die sie bekämpfen. Doch ist es wirklich so einfach? Wer zieht wirklich die Fäden in Brüssel und gibt es …
Von Europa Konferenz / 5. Dezember 2015

Zufalls Artikel

Meist Kommentierter Artikel