Twitter Icon Facebook Icon

Iranische Zustände

Von Sagwas-Redaktion / 9. März 2012

DER SPIEGEL zeigt auf der Titelseite seiner letzten Ausgabe einen Atompilz, aus dem der iranische Präsident stolz emporsteigt. Dieses Bild bringt die Angst des Westens auf den Punkt: die schlimmste aller Bomben in den Händen eines größenwahnsinnigen Despoten, angereichert mit Uran und Islam. Das Bild impliziert Handlungsbedarf! Was soll geschehen? Krieg? Doch wie sieht das […]

DER SPIEGEL zeigt auf der Titelseite seiner letzten Ausgabe einen Atompilz, aus dem der iranische Präsident stolz emporsteigt. Dieses Bild bringt die Angst des Westens auf den Punkt: die schlimmste aller Bomben in den Händen eines größenwahnsinnigen Despoten, angereichert mit Uran und Islam. Das Bild impliziert Handlungsbedarf! Was soll geschehen? Krieg? Doch wie sieht das eigentlich die iranische Bevölkerung –  jene Menschen also, die als erste und letzte darunter zu leiden hätten?

Unser Sagwas-Reporter Christian Stahl traf sich mit dem gebürtigen Iraner Farhad Payar, Journalist, Schauspieler, Film- und Theaterregisseur. Der kulturschaffende Politologe lebt seit den frühen 1980ern in Berlin. Mit dem Verein Transparency for Iran hat er gemeinsam mit Gleichgesinnten eine Organisation ins Leben gerufen, die „die Unterstützung von Menschenrechten und Pressefreiheit, die Schaffung von Transparenz bei politischen und gesellschaftlichen Entwick­lungen in Iran sowie die Sensibilisierung der deutschen Öffentlichkeit für diese Themen“ zum Ziel hat.

Farhad Payar liefert uns eine Einschätzung der aktuellen Lage im Iran. Als Wahlberliner kennt er beide Welten sehr gut, nimmt die Berichterstattung im Westen und im Iran wahr, kann sie einordnen und kategorisieren. Als Kultur­schaffender hält er regen Kontakt zu im Iran lebenden Filmemachern und Journalisten, zu jenen Leuten also, die aufgrund ihrer Arbeit den Puls der Mächtigen und der Beherrschten unmittelbar fühlen können.

Was für eine Folge haben die Sanktionen der EU? Wie ist der Erfolg der Konservativen bei den kürzlich durchgeführten Parlamentswahlen einzuschätzen und welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Wie ist der Zustand der Opposition und sind wieder Aufstände zu erwarten wie im Jahre 2009, als die ganze Welt von der Grünen Welle sprach?

Schaut Euch das Video an und diskutiert mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnlicher Artikel

Zufalls Artikel

Bicycle recycling, Foto: Peter Blanchard, CC BY-SA Hintergrund

Shareconomy – Teilen statt Besitzen

Ein positiver Trend: Denn mit Hilfe der neuen „Shareconomy“ können wir endlich lernen, uns von unserem Besitzdenken zu lösen. Wir verschwenden andauernd: Sei es der abgelaufene Jogurt in der …
Von Maria Fiedler / 19. Dezember 2013

Meist Kommentierter Artikel

Hintergrund

Oh, du göttliche Frucht

Viele Menschen kehren sich vom traditionellen Glauben an Gott ab. Stattdessen wenden sie sich einer Art Gesundheitsreligion zu: Sie huldigen veganen Köchen, folgen Fitnessbloggern und glauben an die …
Von Sophia Hofer / 1. September 2016