Twitter Icon Facebook Icon

proWir müssen reden

Von Sagwas-Redaktion / 26. August 2016
Credits: Andreas Köberle/ flickr: "Wäscheleine"; Lizenz CC BY-NC-SA 2.0

Integration funktioniert nur, wenn sich Neuankömmlinge an die Werte ihrer Aufnahmegesellschaft anpassen. So zumindest lautete der Einstiegsgedanke für diesen Kommentar.

Wir stehen derzeit an einem Scheidepunkt, an dem die Integration der zahlreichen Menschen, die zu uns kommen, klappen MUSS, aber durchaus fehlschlagen KANN. Funktionieren kann Integration nur, wenn Zuwanderer die Werte anerkennen, die unser gesellschaftliches Miteinander ausmachen. Dazu gehört auch, mit offenem Visier durch die Straßen zu laufen. Es darf nicht passieren, dass sich Parallelgesellschaften bilden, die unsere Werte ablehnen. Daher ist es elementar, die Debatte genau jetzt zu führen und die Positionen klarzustellen, wie sie sind. Auch, wenn das unangenehm ist.

Soweit, so gut. Leider hat unser Autor seinen vollständigen Text nicht rechtzeitig abgeben können.

Deshalb seid ihr gefragt: Kommentiert, wie ihr die derzeitige Debatte seht! Ist ein „offenes Visier“ ein Muss, um an der westlichen Gesellschaft teilhaben zu dürfen?

Lies weiter bei…

Debatte | Schleierhaft

Contra | Falsche Debatte zur falschen Zeit

Eine Antwort zu “Wir müssen reden”

  1. Avatar
    Von Der Duderich am 26. August 2016

    Wo ist eigentlich das offene Visier der Polizeikräfte, die bei Demonstrationen eingesetzt werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Artikel

Hintergrund

Wider die Maulkorbdemokratie

Jeder hat das Recht auf eine andere Meinung, sagt das Grundgesetz. Jeder hat die Pflicht, sich der Mehrheits­meinung unterzuordnen, sagen die Fraktionschefs im Bundestag. Die „Maulkorb-Reform“, …
Von Christian Stahl / 25. April 2012

Zufalls Artikel

Hintergrund

Ein Volk ohne Staat

Seit fast 100 Jahren sind die Kurden im Nahen Osten ein Volk ohne eigenen Staat, verteilt auf vier Länder. Lange einte sie nur der Status als unterdrückte Minderheit. Doch in letzter Zeit wächst …
Von Jonas Jordan / 21. April 2016

Meist Kommentierter Artikel