Twitter Icon Facebook Icon

Arbeit, Leben, Fortschritt: Progressive Ideen für die Arbeitswelt von morgen

Von Sagwas-Redaktion / 14. November 2015
Credits: gravitat-OFF/ flickr;

Die Zukunft mitbestimmen kann nur, wer sie auch aktiv mitgestaltet. Welche Ansätze zur Diskussion stehen, soll Teil der nächsten Fachdiskussion sein.

Mit den 10 Müggelseer Thesen der DenkraumArbeit wollen sich

Dr. Max Neufeind Mitglied der AGs „Zukunft der Arbeit im digitalen Wandel“ und „Arbeitszeitpolitik“ Dr. Antje Draheim Mitglied der AGs „Arbeitsmarkt, Einkommen, Soziale Sicherung“ und „Qualifizierung und Weiterbildung“

der Technologisierung der Arbeitswelt annähern.

Was bringt die Digitalisierung mit sich? Wie werden wir in Zukunft arbeiten?

ARBEIT – LEBEN – FORTSCHRITT: PROGRESSIVE IDEEN FÜR DIE ARBEITSWELT VON MORGEN
ARBEIT – LEBEN – FORTSCHRITT: PROGRESSIVE IDEEN
FÜR DIE ARBEITSWELT VON MORGEN

Anschließend debattieren

WER?

Andrea Nahles, MdB Bundesministerin für Arbeit und Soziales und

Manuela Schwesig Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Prof. Dr. Wolfgang Schroeder Professor an der Universität Kassel und Mitglied des DenkraumArbeit moderiert die Fachdiskussion.

WANN?

Am Dienstag, den 17. November 2015, findet der Livestream ab 18 Uhr statt. Anschließend stellen wir eine Aufzeichnung der Fachdiskussion bereit. Ein ausführliches Programm findet ihr im PDF-Format an dieser Stelle. Die Fachdiskussion „Arbeit – Leben – Fortschritt: Progressive Ideen für die Arbeitswelt von morgen“ des DenkraumArbeit findet im Rahmen des stiftungsweiten Projekts „Gute Gesellschaft – Soziale Demokratie #2017plus“ statt.

Ein Besuch unserer Seite lohnt sich also auf jeden Fall – egal, wann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnlicher Artikel

Zufalls Artikel

Meist Kommentierter Artikel

#2017plus

Nicht erst, wenn es zu spät ist

Wer sich weiterbilden will, der könnte schon bald Geld dafür bekommen – eine neue FES-Studie zeigt, wie aus der Arbeitslosen- eine Arbeitsversicherung werden könnte. Eine …
Von Alex Wolf / 5. Mai 2017