Twitter Icon Facebook Icon

Grenzüberschreitung

Von Maria Altnau / 1. Oktober 2020
Grafik von Heike Wächter

Für viele sagwas-AutorInnen lässt sich die Wiedervereinigung Deutschlands 1990 immer noch vorrangig am Mauerfall ein Jahr zuvor festmachen. Was sie darüber hinaus mit diesem Datum in Verbindung bringen, halten wir hier fest.

Da ich erst 1990 geboren wurde, war meine einzige Verbindung zur DDR, in der meine Eltern und Großeltern gelebt hatten, bis 2013 nur mein DDR-Impfpass. Das änderte sich, als ich am 1. Oktober 2013 als eine von 300 Komparsen in ’80er-Jahre Klamotten nachts in Dauerschleife über die nachgebaute Grenze lief, inbrünstig „Auf der Mauer, auf der Lauer“ sang und lauthals „Macht das Tor auf!“ schrie. Der Dreh zum Film „Bornholmer Straße“ ist deshalb meine persönliche Einheits-/Mauerfall-Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Mein Highlight dabei: Die erste Grenzüberschreitung, bei der die zwei älteren Frauen vor mir sich tatsächlich so sehr freuten, dass auch ich Gänsehaut bekam und mich wirklich fühlte wie eine Zeitzeugin am 9. November 1989.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Beitrag

Neues Thema

Meist Kommentierter Artikel