Twitter Icon Facebook Icon

Belgien, Brüssel oder Europa – Teil 4: Feind hört mit

Von Jonas Jordan / 9. Oktober 2015
Credits: Thorfinn Stainforth: "Plux at night"; Lizenz CC BY 3.0

In der täglichen Kolumne von Jonas Jordan geht es um Europa, Brüssel und seine Besonderheiten. Teil 4 widmet der Autor den Sicherheitsrichtlinien für Praktikanten der Europäischen Kommission.

Wir sitzen gemütlich beim Mittagessen. Plötzlich wird um uns herum alles abgeräumt. Speisekarten, Deko, Tische, Stühle. Am Ende steht unser Tisch alleine auf dem Vorplatz. Auf die Frage, wieso das passiert, heißt es nur: Afterwork.
Jeden Donnerstag treffen sich die „Eurocrats“ ab 18 Uhr. Im Herzen Brüssels am Place de Luxembourg – in Kennerkreisen mit PLUX abgekürzt – zum Get-Together. Kommissionsmitarbeiter, Lobbyisten, Parlamentarier und Praktikanten treffen sich zum fröhlichen Austausch bei belgischem Bier.
Doch Vorsicht! Denn Praktikanten der Kommission lernen schon in ihrem ersten Sicherheitskurs: Auf keinen Fall Unterlagen mit zum Lux nehmen, wenn überhaupt nur in blickdichten Folien. Keine Informationen im betrunkenen Zustand weitergeben.
Denn Brüssel ist offenbar nicht nur die Stadt der 27.000 Lobbyisten, sondern auch mit zahlreichen Spionen besiedelt. Trotz oder gerade wegen der offenen Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnlicher Artikel

Europawahl 2019

Grenzerfahrung Europa

Tagebuch schreiben ist was für Jugendliche, richtig? Falsch. Als Reisebericht getarnt dürfen auch Erwachsene wieder ran. Denn manche Erfahrungen muss man einfach festhalten. Und …
Von Steffen Haake / 16. Mai 2019

Zufalls Artikel

Meist Kommentierter Artikel

Hintergrund

„Wir alle sind rassistisch sozialisiert“

Sie ist Aktivistin, Autorin und Expertin in Sachen Rassismus: Tupoka Ogette will mit ihrem Buch „Exit Racism“ zeigen, dass mehr Diversität möglich ist. Im Interview erklärt sie, wie ein weniger …
Von Christina Mikalo / 5. September 2018